Next..
 X 
back
next
klick to close
Next..
 X 
next
klick to close
 
Impressum  
News
Division I - Tarco 1
Farmteam
Tarco U18
Tarco U16
Tarco U14
Sponsoren
Verein
Funktionäre
Nachwuchs
Kontakte
Links
Clubinfos
Video und Foto
Saison 2015/2016
Saison 2014/2015
Saison 2013/2014
Saison 2012/2013
Saison 2011/2012
Saison 2010/2011
Saison 2009/2010
Saison 2008/2009
Saison 2007/2008

pixelpoint multimedia Tarmann


 

Spielberichte Oberliga


1. Runde Spielfrei


2. Runde 04.10.2008

ATUS Weiz/Sekt.Eishockey
EC Tarco Wölfe Klagenfurt 3:6 (1:2,2:2,0:2)

Nach anfänglicher Nervosität beider Mannschaften gelang Weiz in einer 5:3 Überlegenheit der 1. Treffer zur 1:0 Führung. Die Wölfe um Kapitän Bruno Tarmann kamen dann aber immer besser ins Spiel und dominierten das 1. Spieldrittel. Zwei Tore von Manuel Ferrara waren die Folge.

Im zweiten Abschnitt waren die Wölfe fast das ganze Drittel in Unterzahl und so konnte man froh sein, dass der Gegner nur zwei Treffer erzielte. Andi Moschik und Alex Czechner, dem man die 4 jährige Pause kaum anmerkte, brachten die Wölfe dann wieder mit 3:4 in Führung.

Im Schlussabschnitt liessen die Wölfe dann nichts mehr anbrennen und erhöhten dann durch ein wunderschönes Tor vom besten Spieler der Wölfe, Manuel Ferrara, auf 3:5.
Danach bemühten sich die Wölfe, keinen Treffer mehr zu bekommen.

Es war dann Rauhbein Krainer, der es dann wieder spannend machte. Als er in der 57. Minute eine Spieledauerdispzilinarstrafe bekam, nahmen die Steirer den Tormann aus dem Kasten. Andi Moschik traf aber dann in das leere Tor der Weizer.


Tore Tarco: Ferrara (3), Moschik (2), Czechner



3. Runde 11.10.2008

EC Tarco Wölfe : ATSE Graz 6:7 ( 3:3; 0:4; 3:0 )

Die Wölfe begannen gegen den ATSE recht ambitioniert und gingen im 1. Drittel durch Tore von Bruno "Bum Bum Tarmann" , Peter Mateicka und Thomas Plautz mit 3:1 in Führung. Das Tor für Graz erzielte Haas. In Folge vergaben die Wölfe viele gute Chancen. Den Steirern gelang dann noch der Auslgeich zum 3:3.


Im zweiten Spielabschnitt konnten die Wölfe wiederum viele gute Chancen nicht nützten, dazu stand man in der Abwehr sehr schlecht. Anders der ATSE. Er nützte seine Chancen und zog mit 4 Toren im zweiten Abschnitt auf 3:7 davon.

Im Schlussabschnitt spielten nur noch die Wölfe und man kam durch Tore von Reisinger, Ferrara und Moschik noch auf 6:7 heran. Bojan Magazing nahm dann den Tormann vom Eis. Leider gelang der Ausgleich nicht.

Tore Tarco: Tarmann, Mateicka, Plautz, Reisinger, Ferrara, Moschik

Fotos: Förster

4. Runde 01.11.2008

EC Tarco Wölfe : ATUS Weiz 5:3 ( 1:1; 2:1; 2:1 )

Die Wölfe begannen recht druckvoll und hätten schon mindestens zwei Tore erzielen müssen bevor Thomas Plautz im Powerplay auf 1:0 stellte( 13. Minute ). Den Weizern gelang dann aber in der 19. Minute im Powerplay der Ausgleich. Kurz vor Drittelende bewahrte ein sehr gut spielender Goali Del Fabro die Wölfe vor dem Rückstand.

Im zweiten Abschnitt gingen die Wölfe dann mit einem Doppelschlag durch Mateusz Mrozek und Peter Mateicka mit 3:1 in Führung. In der 29. Minute scheiterte Kriessmann nur knapp am steirischen Goali. Die Gäste machten es dann besser und verkürzten in der 35. Minute auf 3:2. Kurz vor Spielende vergab dann Peter Mateicka eine 100% Chance zum 4:2.

Auch der Schlussabschnitt stand ganz im Zeichen der Wölfe. Manfred Schoklitsch (46. Minute ) und Peter Mateicka (47. Minute ) stellten auf 5:2. Den Gästen aus Weiz gelang nur noch eine Resultatsverbessung um 5:3 in der 53. Minute.

Tore Tarco: Mateicka (2), Plautz, Mrozek, Schoklitsch

Fotos: Förster


5. Runde 25.10.2008

ATSE Graz : EC Tarco Wölfe 7:5 ( 0:1; 4:1; 3:3)


Nach dem 7:6 Torfestival im ersten Aufeinandertreffen begannen beide Teams diesmal mit mehr Konzentration im Defensivverhalten und zeigten von Beginn an Eishockey mit hoher taktischer Disziplin. Im Startdrittel erwischten die Gäste aus Kärnten den besseren Start und gingen in einem Powerplay in Front. Alexander Czechner erwischte mit einem klassischen Bauerntrick Philipp Meichernitsch im ATSE Tor.

Erst im zweiten Drittel gelang dann die Heimmannschaft durch Dominik Kraxner der Ausgleich. Die Führung für Grazer erzeilte dann der Südtiroler Prudenziati. Peter Mateicka konnte dann wiederum für die Wölfe ausgleichen. Durch einen Doppelschlag der Steirer ( Preis und Marchl ) stand es nach dem zweiten Drittel 4:2.

Im Schlussabschnitt mobilisierten die Wölfe nochmals alle Kräfte und warfen alles nach vorne. Mateicka scheiterte zunächst noch mit einem Penalty am steirer Goali. Manuel Ferrara gelang den im Powerplay der Anschlusstreffer zum 3:4. Durch einen erneuten Doppelschlag der Grazer ( Grundauer und Widauer ) stand es dann 4 Minuten vor Schluss 3:6. Die Wölfe kämpften aber weiter, setzten den Gegner unter Druck und kamen durch Treffer von Mateicka und Czechner wieder auf 5:6 heran.

41 Sekunden vor Schluss verliess dann Marco del Fabro das Tor der Wölfe. Statt des hochverdienten Ausgleichs traf aber dann die Heimmannschaft 3 Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Tore Tarco: Czechner (5./pp, 58.), Mateichka (36., 57.) Ferrara (52./pp)

6. Runde Spielfrei

7. Runde 07.11.2008

EHC Liwest Linz : EC Tarco Wölfe 4:5 ( 1:2; 2:2; 1:0,0:1) OT


Linz ging in der 6 Spielminute mit 1:0 in Führung. Markus Zechner konnte aber 11 Sekunden später zum 1:1 ausgleichen. Thomas Plautz brachte dann die Wölfe in der 18. Spielminute mit 1:2 in Führung.

Im zweiten Abschnitt konnten dann die Linzer in der 22 Minute zum 2:2 ausgleichen. Peter Mateicka stellte dann in der 32 Minute den 1 Tore Vorsprung wieder her. Linz konnte aber den Ausgleich 19 Sekunden später wieder erzielen. Es war dann wieder Thomas Plautz der kurz vor Drittelende auf 3:4 stellte.

Im Schlussabschnitt kamen die Linzer dann zum 4:4 in der 45 Minute.
Die Wölfe wurden von den Schiedsrichtern wegen jeder kleinen Körperberührung auf die Strafbank geschickt. Man spielte fast das halbe Spiel in Unterzahl. 14 x 2 Strafminuten gegen die Wölfe plus eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Bidove sprechen Bände.

Alex "Cece" Zechner sorgte dann aber in der Overtime ( 62 Spielminute ) für den verdienten Sieg der Wölfe

Tore Tarco: Plautz (2),Mateicka, Zechner, Czechner



8. Runde 08.11.2008

EC Tarco Wölfe : ATSE Graz 4:5 (2:1;0:2;2:1;0:1) OT

Im Spitzenspiel der Oberliga brachte Alex Czechner die Wölfe in der 8. Minute im Powerplay in Führung. den Steirern gelang dann in der 14 Minute der Ausgleich durch Widauer. Bruno "Bum Bum" Tarmann war dann der die Führung zum 2:1 in der 15 Minute erzielte. Leider konnten die Wölfe viele guten Chancen im ersten Drittel nicht verwerten.

Im zweiten Abschnitt merkte man dann eine gewisse Müdigkeit bei den Klagenfurtner Spielern, die ja am Vortag schon ein Spiel in Linz absolviert hatten. Man hatte zwar gute Chancen doch die Tore erzielten die Grazer und so stand es nach dem 2. Spieldrittel 2:3.

Im letzten Abschnitt schien dann allerdings die Partie nochmals in Richtung der Klagenfurter zu kippen. Durch den zweiten Treffer von Czechner und einen Short-hander von Quantschnig gingen die Wölfe nochmals in Front.

Im letzten Spielabschnitt war es wiederum Alex Czechner dier in der 45 Minute den Ausgleich erzielte. Kurios dann der Treffer zum 4:3 für die Wölfe. Christoph Quantschnig erzielte den Treffer in der 47. Minute mit einem Schuss vom Wölfe Tor. Goali Rabanser sah bei diesem 60 Meter Schuss nicht glücklich aus.
In der weitern Folge hatten die Wölfe den ATSE im Griff. Leider rutsche Thomas Plautz als letzter Mann vor Prudenziati aus und so konnten die Steirer den Ausgleich zum 4:4 erzielen.

In der Overtime hatten die Wölfe die besseren Chancen. Alex Czechner traff aber nur die Querlatte. Bei einem der wenigen Angriffe der Grazer wurden Markus Zechner die Füsse weggezogen und er schlitterte mit dem Puck ins eigene Tor. Der Schiedsrichter gab dann den Treffer.

Tore Tarco: Czechner (2), Tarmann, Quantschnig


9. Runde 15.11.2008
EC Tarco Wölfe : EHC Linz 5:2 ( 1:2; 1:0; 3:0 )



Im 1. Heimspiel gegen Linz gingen die Gäste aus Oberösterreich in der 2. Spielminute gleich mit 0:1 in Führung. Nach einer perfekten Aktion der Wölfe glich dann Mateusz Mrozek nur 40 Sekunden später zum 1:1 aus. In der Folge setzten die Mannschaft von Bojan Magazin die Linzer unter Druck konnten aber aus den vielen Chancen keine Tore erzielen. Die Tore man nicht schiesst bekommt man dann. In der 17. Spielminute gingen dann die Gäste dann wieder in Führung.

Im zweiten Abschnitt konnten die Wölfe dann den Ausgleich in der 24. Spielminute durch Georg Kriessmann im Powerplay erzielen. In der Folge cheiterte man aber immer wieder am ausgezeichneten Goali der Linzer.

Der Schlussabschnitt ging dann mit 3:0 klar in die Wölfe. Manuel Ferrara (18' ) und Alex Czechner ( 57' ) stellten dann auf 4:2. Als dann die Linzer den Goali vom Eis nahmen setzte dann Boris Kuncic mit 5:2 den Entstand her.

Bei einer besseren Chancenauaswertung hätte das Ergebnis noch viel höher ausfallen können. ( Man hatte 6 Stangeschüsse im Spiel ). Die Neuwerbung Wolfgang Klug bot in seiner ersten Partie für die Wölfe eine tadellose Leistung.

Tore Tarco: Mrozek, Kriessmann, Ferrara, Czechner, Kuncic



10. Runde
EHC Linz : EC Tarco Wölfe 0:5 ( 0:2; 0:1; 0:2 )


Tore Tarco: Mateicka (2), Kriessmann, Moschik, Czechner


11. Runde
EC Tarco Wölfe : ATUS Weiz 6:4 ( 3:2; 2:1; 1:1 )



Die Gäste aus der Steiermark hatten den besseren Start und gingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Führung. Als dann Gerog Kriessman auf der Strafbank saß, erhöhten die Gäste auf 0:2 in der 9. Spielminute. Danach kamen die Wölfe immer besser ins Spiel und Andi Moschik erzielte in der 14. Spielminute den Anschlusstreffer und Peter Mateicka konnte in der 18. Spielminute den Ausgleich erzielen. Es war dann Manuel Ferrara der 30 Sekunde vor Drittelende die Wölfe in Führung brachte.

Im zweiten Abschnitt glichen die Weizer in der 29. Spielminute wiederum aus. Doch Peter Mateicka und Manuel Ferrara stellten kurz vor Drittelende auf 5:3.

Im Schlussabschnitt liessen die Wölfe nichts mehr anbrennen. Zwar konnten die Weizer in der 54. Spielminute eine 3:5 Überleigenheit zum 5:4 nützten es war aber wiederum ein überragender Peter Mateicka der mit seinem dritten Treffer an diesem Abend den Endstand von 6:4 herstellte.

Leider meinte es der Schiri an diesem Abend nicht gut mit den Wölfen und so gewannen die Mannen um Bruno Tarmann auch bei den Strafen: 26 Minute für Tarco und 8 für Weiz.

Tore Tarco: Mateicka (3), Ferrara (2), Moschik



12. Runde: 06.12.2008
ATSE Graz : EC Tarco Wölfe Klagenfurt 0:3 ( 0:0; 0:1; 0:2 )

Das erste Drittel war geprägt von einer starken Defensivleistung beider Mannschaften und so endete das Drittel torlos mit 0:0.

Im zweiten Abschnitt hatten die Steierer drei mal eine 5:3 Überlegenheit am Eis. Sie scheiterten jedoch immer wieder an der Verteidigung der Wölfe und am sehr gut spielenden Goali Marco Del Fabro. Es war dann Mateusz Mrozek der die Wölfe in der 35. Minute mit 0:1 in Führung brachte.

Im Schlussabschnitt war es dann Andi Moschik, der in Unterzahl mit einem Konter auf 0:2 stellte ( 55. Minute ). Als dann die Grazer den Goali vom Eis nahmen stellte Manuel Ferrara in der 60. Minute mit einem Empty-Net auf 0:3.

Der Spieler des Abends war sicher Goali Marco Del-Fabro.


Tore Tarco: Mrozek, Moschik, Ferrara


13. Runde: 13.12.2008
EC Tarco Wölfe Klagenfurt : EHC Linz II 5:3 ( 1:2; 1:1; 3:0 )

Die Gäste aus Linz gingen in der 5. Spielminute mit durch ein Tor von Verworner mit 0:1 in Führung. Wolfgang Klug glich dann in der 10. Spielminute zum 1:1 aus. 18 Sekunden vor Drittelende brachte Diesenreiter die Oberösterreicher wieder in Führung.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Linzer durch Haidinger Linzer in der 25. Spielmninute auf 1: 3. Es war dann Andi Moschik der in der 27. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte.

Der Schlussabschnitt begann mit guten Chancen der Wölfe, es dauerte aber bis zur 55. Spielminute bevor den Wölfen der Ausgleich durch Manuel Ferrara glückte. Nur 90 Sekunden später war es wiederum Manuel Ferrara der die Wölfe in Führung brachte. Peter Mateicka erzielte dann in der 60. Spielminute dann den Endstand von 5:3

Tore Tarco: Ferrara (2), Klug, Moschik, Mateicka


14. Runde: 20.12.2008
ATUS Weiz : EC Tarco Wölfe Klagenfurt 3:4 ( 0:2; 2:1; 1:1 )


Die Wölfe gingen in Weiz in der 8. Spielminute durch einen Treffer von Andi Moschik mit 0:1 in Führung ( Popwerplay ). Es war dann Georg Kriessmann der in der 15. Spielminute auf 0:2 erhöhte.

Als dann im zweiten Abschnitt die Wölfe vom Schiedsrichter permanent auf die Strafbank geschickt wurden, konnte die Heimmannschaft mit zwei Treffern ausgleichen. Es war dann Peter Mateicka der in der 32. Spielminute die Wölfe wieder in Führung brachte.

Im Schlussabschnitt ging die Straforgie gegen die Wölfe weiter. Die Weizer konnten in der 44. Spielminute wiederum den Ausgleichstreffer erzielen. Es war dann Peter Mateicka der mit seinem zweiten Treffer sieben Sekunden vor Spielende den Endstand von 3:4 erzielte.


Tore Tarco: Mateicka (2), Moschik, Kriessmann

15. Runde: 27.12.2008:
EC Tarco Wölfe Klagenfurt : ATSE Graz 1:12 ( 0:3; 0:3; 1:6 )


Die Wölfe waren in diesem Spiel komplett von der Rolle und stellten ab dem 1. Drittel ab. Kein Spieler war bemüht dem Spiel noch eine Wende zu geben und so kassierte man Tor um Tor.

Es war eine blamable Leistung und die Wölfe haben für das nächste Heimspiel viel gut zu machen.

Ehrentor Tarco: Wolfgang Klug



16. Runde: 03.01.2009:
Die Wölfe gewinnen in Weiz mit 3:2 !!!


Tore Tarco: Diamant (2), Sbardelatti


17. Runde: 10.01.2009
EC Tarco Wölfe Klagenfurt: EHC BW Linz 6:1 ( 2:1; 3:0; 1:0 )


Die Wölfe beginnen gegen Linz sehr offensiv, müssen aber in der 9. Spielminute in Unterzahl einen Treffer von Linz hinnehmen. Kapitän Bruno Tarmann gleicht dann in der 11. Minute aus. In einer 5:3 Überlegenheit erzielt Boris Kuncic von der blauen Linie den Führungstreffer in der 17. Spielminute.

Im zweiten Abschnitt lassen dann die Wölfe nichts mehr anbrennen und durch Tore von Mrozek ( 30. ' ), Eggenberger (32. ' ) und Ferrara in der 36. Minute gehen die Wölfe 5:1 in Führung.

Im Schlussabschnitt kann dann Andi Moschik den Endstand von 6:1 in der 41. Minute erzielen.

Obwohl die Wölfe ersatzgeschwächte angetreten sind war der Sieg nie gefährdet. Auch die drei U17 Spieler die im Schlussabschnitt zum Einsatz kamen, machten durchaus eine gute Figur.


Tore Tarco: Tarmann, Kuncic, Mrozek, Eggenberger, Ferrara, Mateicka


18. Runde: 17.01.2009
EC Tarco Wölfe Klagenfurt: ATUS Weiz 3:2 ( 0:2; 1:0; 1:0; 1:0 ) OT


Im 6. Aufeinandertreffen gegen den Vorjahresmeister gab es den 6. Sieg. Es begann aber alles andere als optimal für die Wölfe. Nach einem Verteidigungsfehler in der 3. Minute gehen die Steirer durch Navratil mit 0:1 in Führung. Privoznik erhöhte dann auf 0:2. Danach kamen die Wölfe langsam auf Touren und hatten in der 18. Minute im Powerplay zwei grosse Chancen durch Ferrara und Mateicka.

In der Drittelpause dürfte dann Coach Magazin die Wölfe motiviert haben. Manfred Schoklitsch erzielte dann in der 24. Minute den Anschlusstreffer. In der Folge setzten die Wölfe den Gegener immer mehr unter Druck und hatten Chance um Chance.

Im Schlussabschnitt hatten die Weizer nur noch Chancen im Konter, die aber alle Goali Marco Del Fabro zunichte machte. Die Wölfe vergaben so wie im Mitteldrittel im Minutentakt 100%ige Einschussmöglichkeiten. In der 58. Minute vergab dann Topscrorer Peter Mateicka seinen zweiten Penalty an diesem Abend. Als dann Coach Magazin Goali Del Fabro kurz vor Spielende vom Eis nahm, war es dann Boris Kuncic der nach einem Energieanfall 33 Sekunden vor der regulären Zeit den Ausgleich erzielen konnte. Es war dann wiederum der ehemalige slowenische Nationalspieler der dann in der Overtime für den Sieg der Wölfe in der 64. Minute sorgte.


Tore Tarco: Kuncic (2), Schoklitsch


19. Runde: 24.01.2009
ATSE Graz : EC Tarco Wölfe Klagenfurt 6:5 n.P. ( 2:1; 1:3; 2:1; 1:0 )


In einem für die Wölfe bedeutungslosen Spiel ging die Heimmannschaft in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. In der 12. Minute erhöhten die Grazer dann auf 2:0. Die Wölfe waren aber die spielbestimmende Mannschaft und Manuel Ferrara konnte dann mit einem Shorthander in der 17. Minute den Anschusstreffer erzielen.

Im zweiten Abschnitt war es dann Andi Moschik, der in zwei Minuten die Wölfe mit 2:3 in Führung schoss ( 20:27 und 22:13 ). Aber die Grazer konterten nur 30 Sekunden später mit dem Ausgleichstreffer. Im Powerplay konnte dann Peter Mateicka den 4. Treffer für die Wölfe erzielen.

Im Schlussabschnitt gelang den Grazern in der 53. Minute wiederum der Ausgleich. Die Wölfe gingen dann 19 Sekunden später wieder durch ein Tor von Mrozek in Führung ( 4:5 ). Der Heimmanschaft gelang dann 1 Sekunde vor Spielende das glückliche 5:5.
Nach einer torlosen Verlängerung gewann dann die Grazer im Penaltyschiessen.

Tore Tarco: Moschik (2), Ferrara, Mateicka, Mrozek


20. Runde: 24.01.2009
EHC Liwest Linz : EC Tarco Wölfe Klagenfurt 1:4 ( 0:2; 0:1; 1:1 )

Die Wölfe lassen auch in Linz nichts anbrennen und gewinnen diese bedeutungslose Spiel klar.

Tore Tarco: Zechner, Moschik, Eggenberger, Mateicka


07.02.2008: 1. Halbfinale der Oberliga
EC Tarco Wölfe Klagenfurt : EHC Liwest Linz 4:2 ( 1:1; 2:0; 1:1 )

Die Wölfe gehen nach 75 Sekunden durch einen herrlichen Treffer von Georg Kriessman mit 1:0 in Führung. Den Linzern gelingt in der 15. Minute durch Haidinger der Ausgleich. In der Folge lassen die Wölfe viele Chancen zu einer höheren Führung aus.

Im zweiten Spielabschnitt erzielen die Wölfe in einer 5:3 Überlegenheit nach 18 Sekunden die neuerliche Führung. Andi Moschik erhöht dann in der 27. Minute auf 3:1.

Im Schlussabschnitt zieht dann Boris Kuncic im Powerplay von der blauen Linie ab: 4:1.
Den Linzern gelingt dann in einer 5:3 Überlegenheit eine Minute vor Schluss der zweite Treffer.

Facit: Die Wölfe waren in allen Belangen die bessere Mannschaft und man hätte bei einer besseren Chancenauswertung höher gewinnen können.


Tore Tarco: Kriessmann, Diamant, Moschik, Kuncic

14.02.2009: 2. Halbfinale der Oberliga
EHC Liwest Linz - EC Tarco Wölfe Klagenfurt 0:5 ( 0:1; 0:1; 0:3 )


Die Wölfe taten sich gegen die recht ambitioniert spielenden Linzer im ersten Drittel schwer. Es war dann Andi Moschik der die Wölfe im Powerplay in der 19. Minute in Führung brachte.

Im zweiten Abschnitt war die Strafbank der Wölfe recht stark frequentiert. Man spiele sehr oft in Unterzahl. Boris Kuncic konnte dann mit mit einem Shorthander auf 2:0 für die Wölfe stellen.

Im Schlussabschnitt spielte wurden auch wieder sechs 2-Minuten Strafen gegen die Wölfe ausgesprochen. Doch die Mannschaft um Kapitän Bruno Tarmann konnte trotzdem durch Tore von Mateicka ( 49' ), Ferrara ( 55' ) und Andi Moschik in der 58' den Endstand von 0:5 erzielen.

Im Finale wartet nun die Mannschaft von ATSE-Graz die sich gegen Weiz mit 3:4 durchsetzte.


Tore Tarco: Moschik (2), Kuncic, Mateicka, Ferrara


1. Finalspiel: 28.02.2009, 19.15 Uhr
EC Tarco Wölfe Klagenfurt : ATUS Graz 5:4 ( 1:2; 1:0; 2:2; 0:0 ) n.P.


Die Wölfe, von Coach Magazin voll auf Kampf eingestellt, setzten den ATSE vom ersten Bully an unter Druck. Es war dann Christoph Quantschnig der die Wölfe im Powerplay in Führung schoss( 8. Minute ). In der Folge vergaben die Wölfe etliche gute Chancen. Anderst der ATSE der in der 12. Minute durch Hofer im Powerplay zum Ausgleich kam. Die Gäste gingen dann eine Minute vor Drittelende durch Preis in Führung.

Im zweiten Abschnitt begannen die Wölfe wieder sehr bissig und sie konnten nach nur 44 Sekunden durch Andi Moschik den Ausgleich erzielen. In der Folge hatten beide Mannschaften ihre Chancen, doch die Torhüter beider Mannschaften verhinderten weitere Treffer.

Im Schlussabschnitt konnte der Slowene Kontrec mit zwei Treffern die Grazer mit 2:4 in Führung schiessen ( 43. und 53. Minute ). Die Wölfe gaben aber nicht auf und Andi Moschik verkürzte nach einem Pass von Peter Mateicka in der 54. Minute auf 3:4. Wolfgang Klug erzielte dann in der 57 Minute den Ausgleich.

In der Overtime rettete zuerst Goal Marco Del Fabro mit einer Glanzparade die Wölfe vor dem "plötzlichen Tod". In der Folge liessen die Klagenfurter etliche gute Chancen aus.

Auch das Penaltyschiessen war sehr ausgeglichen. Nach den ersten drei Schützen stand es 2:2. Manuel Ferrara schoss die Wölfe dann im 8. Penalty zum Sieg.

Tore Tarco: Moschik (2), Quantschnig, Klug, Ferrara
Tore ATSE: Kontrec (2), Hofer, Preis


2. Finalspiel: 07.03.2009, 20.00 Uhr
ATUS Graz : EC Tarco Wölfe Klagenfurt 6:2 ( 1:1; 3:0; 2:1 )


Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Im Powerplay gingen dann die Steirer durch Forcher in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. ATSE Spieler Christoph Haas verletzte den Tarco-Stürmer Peter Mateicka mit einem Check gegen das Knie so schwer, dass dieser vom Eis musste. Unverständlich die Entscheidung des schwachen Schiedsrichters Dosdal, der dafür nur eine Spieldauerdisziplinarstrafe gab.

Laut einer ersten Diagnose im UKH Klagenfurt fällt Peter Mateicka mit mehreren Bänderrissen für den Rest der Saison aus.

Durch den Ausfall von Peter Mateicka sichtlich geschockt ging das zweite Drittel mit 3:1 an die Grazer. Einzig Manuel Ferrara gelang mit einem souverän verwandelten Penalty ein Tor für die Wölfe in der 31. Minute.

Auch der Schlussabschnitt ging dann mit 2:1 an die Steirer. Christoph Quantschnig gelang in der 44. Minute der zweite Treffer für die Klagenfurter.

Bei einer besseren Powerplayauswertung der Wölfe, hätte man sicherlich auch in diesem Spiel noch mehrere Tore erzielen können. Die Torschussstatistik war mit 31:32 sehr ausgeglichen.


Tore Tarco:  Ferrara, Quantschnig


14.03.2009: 3. Finalspiel
EC Tarco Wölfe Klagenfurt : ATSE Graz 3:5 ( 1:1; 1:3; 1:1 )


Die Wölfe begannen das erste Drittel ohne die verletzten Kriessmann und Mateicka sehr konzentriert und konnten durch Andi Moschik in der 7. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Der ATSE Graz konnte dann aber in der 14. Minute ausgleichen. Bei einem 5:3 Powerplay für die Klagenfurter traffen die Wölfe aber nur die Stange.

Im zweiten Abschnitt schlug dann der ATSE Legionär Avgustincic zu. Er erzielte einTor und legte eines auf. Andi Moschik konnte zwar zum 2:3 verkürzen ( 33. Minute ) doch Forcher nutzte eine Powerplaychance zur 2:4 Führung für die Grazer.

Im Schlussabschnitt kamen die Wölfe durch Ferrara in der 45. Minute auf ein Tor heran. Aber die vielen Strafen, die die Wölfe bekamen, verhinderten einen Ausgleich. Da war es kein Wunder das die Grazer in der 51. Minute durch Marchl im Powerplay den Endstand von 3:5 erzielten.

Tore Tarco: Moschik (2), Ferrara